Mehr Transparenz auf Instagram

Die Anzahl an werblichen Posts auf Instagram ist groß – vor allem an nicht als Werbung deklarierten. Aber damit ist jetzt Schluss! Instagram führt die Kennzeichnung von Kooperationen ein.

Für Instagram Nutzer ist häufig nicht klar erkennbar, ob ein Influencer bzw. Blogger für eine Produktplatzierung oder -empfehlung bezahlt wurde. Oft werden Hashtags wie #sponsored oder #ad in einer Flut an Hashtags verborgen, oder der Kooperationshinweis  in einen gesonderte Kommentar unter dem eigentlichen Post versteckt.

Werbungskennzeichnung gegen Intransparenz

Um bezahlte Beiträge besser von unbezahlten zu unterscheiden und so für mehr Transparenz zu sorgen, führt Instagram in den nächsten Monaten eine Kennzeichnungsfunktion für Advertorials ein. Mit deren Hilfe sollen Kooperationen zwischen Influencern/Bloggern und Unternehmen deutlich markiert werden.

Folglich soll zwischen dem Profilnamen und dem Foto der Vermerk „bezahlte Partnerschaft mit“ auftauchen. Der Kooperationspartner kann und soll hier verlinkt werden.

Einblicke in die Statistik

Von dieser Neuerung profitieren allerdings nicht nur Instagram-User sondern auch Unternehmen. So werden Werbungsbeiträge künftig nicht nur als solche gekennzeichnet, das Unternehmen erhält zudem auch Einblicke in die Statistik des bezahlten Posts und kann Daten zur Beitragsreichweite und den Interaktionen abrufen.

 

Sollten Sie sich bez. der Kennzeichnung von Werbung nicht ganz sicher sein, fragen Sie im Zweifelsfall lieber bei ihrem Anwalt nach. Sonst kann es schnell teuer werden.

 

Quelle: *www.basicthinking.de