So pushen Sie Social Media Engagement

User werden heutzutage am einfachsten und effizientesten über Social Media Kanäle erreicht. Twitter, Facebook und Co. sind so zu wichtigen Tools geworden, um mit bestehenden und potentiellen Kunden in Kontakt zu treten. Doch nicht immer ist reine Präsenz gleichbedeutend mit einem hohen Engagement. Wie Sie die Interaktion auf Ihren Social Media Kanälen pushen können, erfahren Sie heute in unserem Redefluss.

 

Wie oft posten?

Hier gilt: Social Media Plattform ist nicht gleich Social Media Plattform. Auf Twitter lohnt es sich beispielsweise, die Frequenzrate von Postings möglichst hoch zu halten. Allerdings kommen werbelastige Beiträge weniger gut an. Auch auf Facebook darf oft gepostet werden, da der Algorithmus die Beiträge nicht gleichzeitig ausspielt, sondern so verteilt, dass User nicht überreizt werden. Instagram hingegen tickt ganz anders: Werden Follower zu oft mit Fotos von der gleichen Marke oder Person überflutet, ist das Risiko des Entfolgens höher. Daher sollte nicht häufiger als zwei Mal täglich mit größerem zeitlichem Abstand gepostet werden. Zudem zählt auf Instagram vor allem die Qualität des Contents.

Der richtige Zeitpunkt

Es ist fast unmöglich, von einem guten Posting-Zeitpunkt zu sprechen, da dieser von Plattform, Zielgruppe und dem Inhalt, sowie von branchenspezifischen und individuellen Faktoren abhängig ist. Am besten ist es, den perfekten Zeitpunkt für sich selbst zu finden. Ein weiteres wichtiges Schlagwort ist: Konsistenz. Phasen von besonderer Aktivität und Inaktivität sind nicht effektiv. Versorgen Sie User am besten jeden Tag mit Inhalten und schaffen Sie eine gewisse Kontinuität. So bleiben Sie Ihren Followern präsent. Darüber hinaus ist auch der Austausch mit Followern durch Kommentieren und Liken wichtig.

Die richtigen Inhalte

Auffallen um jeden Preis lautet hier die Devise! Wenn User Ihre Social Media Kanäle nicht wahrnehmen, bringt der beste Content nichts. Gestalten Sie diesen daher ruhig auch mal etwas ungewöhnlich, oder lockern Sie ihn mit Gewinnspielen und Aktionen auf. Auch Bilder und Videos werden immer wichtiger, da sie besser als reine Textinhalte performen.

 

Zusammenfassend lässt sich festhalten: Interaktionen können durch guten Content, einer an die jeweilige Social Media Plattform angepasste Frequenzrate und einen gut gewählten Posting-Zeitpunkt gesteigert werden. Geben Sie jedoch nicht gleich auf, wenn die Interaktionen Ihrer Follower zu Anfang ausbleiben! Erfolge und steigendes Engagement stellen sich auf Social Media Plattformen erst mit der Zeit ein. Zeigen Sie daher besonders am Anfang viel Präsenz, seien sie aktiv und achten Sie darauf, dass Ihr Content konsistent ist.