Warum sich Social Media Marketing für den stationären Handel auszahlt

Babypromenade in Pasching: Beratung vor Ort kombiniert mit umfangreichem Online-Service

Die digitale Welt hat im stationären Handel nicht immer den besten Ruf. Schuld daran sind pathologische Schnäppchenjäger, welche die Beratungskompetenz der Fachgeschäfte ausnutzen und die Produkte anschließend online bestellen. Dennoch sind die Chancen durch das Internet um ein Vielfaches größer als die Risiken.

Laut einer Umfrage von Marketagent ist die Angst des Handels vor „Beratungsdiebstahl“ übertrieben: So ließen sich im Jahr 2017 nur 11 Prozent der Kunden, die im Internet eingekauft haben, zuvor in einem Laden beraten. Umgekehrt dagegen hat ein Drittel der Kunden, die in stationären Geschäften eingekauft haben, zuvor im Internet recherchiert. Nicht zuletzt deshalb zahlt sich professionelles Online Marketing auch für den Einzelhandel aus.

Babypromenade setzt auf gute Beratung und clevere Social Media Strategie

Wir dürfen unseren Kunden „Babypromenade“, ein Fachgeschäft für Baby- und Kleinkindbedarf in Pasching (OÖ), von der Geschäftseröffnung an bis heute begleiten. Die SEO-, PR- und Social Media Strategie war von Anfang an klar: Das Geschäft – in einer etwas versteckten Lage im Paschinger Zentrum gelegen – in der Zielgruppe bekannt zu machen und als sympathisches Fachgeschäft mit hoher Beratungskompetenz zu positionieren. SEO-optimierte Blogartikel mit Servicecharakter wecken den Kaufanreiz und holen den Kunden da ab, wo er heutzutage am häufigsten anzutreffen ist: Im Netz. Unterhaltsame Gewinnspiele, informative Einblicke „hinter die Kulissen“ und rascher Onlinesupport auf Facebook sorgen für persönliche Kundenbindung. Hier greifen die analoge und digitale Welt ineinander: Wenn die Kunden – über einen Blogartikel in den Suchmaschinen auf die Babypromenade gestoßen und nach einem sympathischen Erstkontakt im Onlinesupport – das Geschäft erstmals betreten, freuen sie sich über die hohe Beratungskompetenz der Mitarbeiter und das angenehme Einkaufserlebnis vor Ort. Nicht selten kommt es vor, dass sie im Anschluss eine positive Bewertung auf Facebook oder Google abgeben, sodass sich die digitale Weiterempfehlungs-Spirale zu drehen beginnt.

Profil zeigen und einen echten Mehrwert bieten

Gerade beim Kauf von Premium-Produkten wie zum Beispiel einem hochwertigen Kinderwagen bevorzugen viele Kunden einen persönlichen Ansprechpartner. In der Babypromenade profitieren die Kunden darüber hinaus von attraktiven Serviceleistungen wie dem fixfertigen Zusammenbau von Kinderwägen, die Möglichkeit des Probefahrens auf einer eigenen Teststrecke, einer Werkstätte für kleine Reparaturen, dem kostenlosen Austausch von Ersatzteilen sowie Leih-Produkten im Un- oder Reparaturfall. „Wir freuen uns, dass wir mit afp einen versierten Partner an unserer Seite haben, der uns mit einer gut umgesetzten Online Strategie vom ersten Tag an unterstützt. Kunden aus weiter entfernteren Gebieten finden immer häufiger aufgrund unserer Webpräsenz zu uns, ebenso werden die beworbenen Produkte spürbar nachgefragt, was sich positiv auf unseren Unternehmenserfolg auswirkt“, freut sich Andreas Schlecht, Inhaber der Babypromenade, der mit seinem Team im Store Beratungsleistungen der Extraklasse bietet – die ausschließlich (!) 5-Sterne-Bewertungen auf der Babypromenade Facebook-Fanpage sprechen Bände. Der Schlüssel zum Erfolg liegt für den stationären Handel letzten Endes immer in einer persönlichen Beziehung zu den Kunden – vor Ort und in den sozialen Medien. Denn: Dies kann kein gesichtsloser Onlineshop der Welt bieten!