Fête Orange Blog


„Zeichnen mit Licht“: Matthias Witzany Photography

Von Hawaii bis Saudi Arabien, von Griechenland bis England – Matthias Witzany ist seit 25 Jahren Fotograf und nationale sowie internationale Aufträge haben ihn rund um die Welt geführt. Die Liebe zur Fotografie steht für ihn aber immer noch im Mittelpunkt.

Matthias Witzany

Das Wort Fotografie stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet „zeichnen mit Licht“. „Licht ist Kunst“, erklärt Matthias Witzany. „Denn mit Licht kann man Dinge betonen, Leute schlanker oder auch dicker erscheinen, etwas herausheben oder auch verschwinden lassen“.

Schon bald hat Matthias Witzany seine Leidenschaft fürs Fotografieren entdeckt. Zudem wollte er immer mit Menschen arbeiten. In seinem Beruf als Fotograf kann er beide Interessen miteinander verknüpfen.

„Fotografie ist Teamwork“

„Egal ob in der Zusammenarbeit mit Kunden, Models oder Amateuren – Fotografie ist Teamwork. Jeder leistet seinen Beitrag. Deshalb muss beim Fotografieren auch die Stimmung passen. Nur so kann man das Beste aus Aufnahmen herausholen und Momente sowie Persönlichkeiten eindrucksvoll einfangen“, erklärt Witzany.

„Gerade die Porträtfotografie erfordert ein gutes Gespür für Menschen – insbesondere dann, wenn man viel mit Amateuren arbeitet“, erzählt der Fotograf. „Während Models wissen, was sie tun, geht es bei Amateuren darum, eine angenehme Atmosphäre am Set zu schaffen, sie zu leiten und ihnen die Nervosität beim Shooting zu nehmen. Das erfordert dann ein hohes Maß an Sensibilität.“

Vielseitigkeit, Teamwork, Originalität

Matthias Witzanys Portfolio umfasst allerdings weit mehr als nur Porträtfotografie. Von Fashion über Advertising bis hin zu aufwendigen Editorials bringt der erfolgreiche Fotograf sein umfangreiches Know-how in unterschiedlichen Bereichen ein. Und jedes fotografische Genre fordert ihn auf eine andere Weise. Während bei Fashion Photography explizit die Mode, also das Produkt an sich im Fokus steht, ermöglichen ihm Editorials – aufwendig produzierte Fotostrecken – meist ein freieres Arbeiten, bei dem sich Matthias Witzany künstlerisch stärker ausleben kann. „Werbung kannst du nicht allein machen“, erklärt Witzany wiederum. „In der Werbefotografie ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Kunden, Agenturen, Models und Stylisten gefragt. Gute Planung ist das Um und Auf.“

Vielseitigkeit, Teamwork und die Arbeit mit Menschen sind für Matthias Witzany auf jeden Fall entscheidende Gründe, warum er seinen Beruf als Fotograf auch nach 25 Jahren noch immer mit Begeisterung ausübt.

Matthias Witzany x afp

Auch die afp setzt bei Projekten gerne auf Matthias Witzanys Professionalität und Know-how und hat bereits zahlreiche Aufträge erfolgreich gemeinsam durchgeführt. Umso mehr freuen wir uns, dass Matthias Witzany bei der Umsetzung seiner neuen Website voll und ganz auf unsere „brand to market“-Expertise vertraut!

Zurück
© 2021 afp werbeagentur